Exportkontrolle-Consulting Angelika Dusek-Musil
Risikomanagement und Compliance im Export
Unternehmen, die im Außenhandel tätig sind, tragen eine Vielzahl von Risiken. Aufgabe des Risikomanagements im Unternehmen ist es, diese Risiken auszuschließen (z.B. vertraglich), dafür vorzusorgen (z.B. durch Versicherungsmaßnahmen oder Bildung von Vorsorgen), und diese zu managen.

Teil des Risikomanagements ist es, die Risiken im Unternehmen aufzudecken, zu bewerten, zu kommunizieren und durch geeignete Maßnahmen einzugrenzen. So wie Sie kommerziellen Risiken vielfältig begegnen (Zahlungsabsicherungsinstrumente, Incoterms, etc.), setzen sich Unternehmen im Export auch mit politischen Risiken (Zahlungsverbot, Moratorium, Embargo, ...) aktiv auseinander.

Effektive Compliance im Unternehmen beugt Risiken aktiv vor und stellt sicher, dass in allen Unternehmensbereichen die geltenden Gesetze einbehalten werden. Die Verantwortung für die Einhaltung des Außenwirtschaftsgesetzes (AußWG 2011 i.d.g.F.) obliegt der Geschäftsleitung des Unternehmens.
  • Welche Auswirkungen hat das AußWG 2011 auf die Organisation in Ihrem Unternehmen?
  • Welche Ressourcen werden benötigt, um den gesetzlichen Anforderungen Rechnung zu tragen?
  • Wie bilden Sie die Umsetzung der Anforderungen des AußWG 2011 in Ihrem Unternehmen ab?
  • Die Inanspruchnahme von Allgemeingenehmigungen erfolgt in eigener Verantwortung - sind die Voraussetzungen dafür gegeben?
Zumindest zwei nebeneinander geltende Exportkontrollregime stellen für UnternehmerInnen eine Herausforderung dar. Gerichtlich strafbare Handlungen gem. AußWG 2011 können nach dem Strafrecht, dem Finanzstrafrecht und/oder dem Verwaltungsstrafrecht geahndet werden - mit der Einführung von geeigneten Compliance-Maßnahmen können Sie dieses Risiko erfolgreich managen!

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen!
Kommen Sie zu einem unserer Seminare oder kontaktieren Sie uns!

« zurück zur Übersicht